Regional und beständig: das Rapsöl Bayola feiert seinen 20. Geburtstag

Angefangen hat die Geschichte von Bayola vor mehr als 20 Jahren mit einer Idee von zwei guten Freunden und Landwirten, Adalbert Bogner und Rupert Schmid. Die beiden hatten die Vision den Raps, den sie auf den eigenen Feldern anbauen, zu veredeln und ein hochwertiges Speiseöl herzustellen. Erste Versuche wurden unternommen, Recherchen wurden angestellt, viele Gespräche wurden geführt. Weitere Landwirte wurden von der Begeisterung der beiden angesteckt und ins Boot geholt. Das wichtigste Credo war immer, ein vollwertiges, hochwertiges Öl aus der heimischen Rapspflanze zu gewinnen, das den ernährungswissenschaftlichen Anforderungen im höchsten Maße entspricht. „Der eigene Anspruch war aber noch viel höher“, lacht Rupert Schmid.

Ein Bild der Bayola-Gesellschafter aus den Anfangsjahren

Mit dem Ehrgeiz und Herzblut aller Beteiligten entstand ein hochwertiges, kaltgepresstes Rapsöl, das vielseitig einsetzbar ist – zum Kochen, Backen, Braten und für die kalte Küche. „Der Name, der oftmals für Kopfzerbrechen sorgt, war bei uns schnell gefunden“, berichtet Rupert Schmid: BAYOLA – Bayerisches Rapsöl. Nach etlichen Erprobungen und Verkostungen wurden im Jahr 2000 die ersten Chargen gepresst in Flaschen abgefüllt und verkauft. Der Name des bayerischen Rapsöls hält sein Versprechen. Das Produkt ist seit Beginn absolut Regional: vom Anbau über die Ernte, von der Herstellung bis hin zur Abfüllung liegt die Wertschöpfung zu 100% in Bayern.

Adalbert Bogner und Rupert Schmid mit Johann Lafer und Landwirtschaftsminister Josef Miller

Anfangs wurde die Herstellung und Abfüllung noch in externe Hände gegeben. Nach und nach wurde in eine eigene Ölpresse und die entsprechenden Anlagen zur Abfüllung und Etikettierung investiert. „So wurde die Erzeugung komplett nach Hause geholt und wir haben damit jeden Produktionsschritt im Blick“, bestätigt Rupert Schmid.

Ein Bild der Gesellschafter aus der Zeit, in der alle Produktionsschritte nach Hause in die kleine Öl-Manufaktur in Schwaighausen geholt wurden.

„Die Auslieferung des Produkts ist mittlerweile bei weitem nicht mehr nur regional. Bayola gibt es über das ganze Bundesland verteilt. Auch über Bayerns Grenzen hinaus haben wir Fans, denen wir immer wieder Pakete mit unserem Öl zuschicken“, erzählt Josef Edelbauer, auf dessen Hof in Schwaighausen die kleine Manufaktur ihr zu Hause hat.

Es gab einige Meilensteine in den letzen 20 Jahren für Bayola. Sicher wichtige Schritte waren, dass das Bayola-Rapsöl neben Hofläden und Direktvermarktung auch ins Sortiment von einigen großen Lebensmittel-Einzelhandelsketten und Gastronomie-Großhändlern aufgenommen wurde.

Die Zertifizierung mit dem Bayerischen Gütesiegel „Geprüfte Qualität Bayern“ war ebenfalls ein wichtiger Meilenstein für Bayola. Dieses Gütesiegel erhalten ausschließlich Produkte, deren Herstellung und Verarbeitung ausschließlich in Bayern erfolgt und die strengen Qualitätsstandards erfüllen.

2019 ist ein weiterer großer Schritt: Bayola kann nun auch in bayerischer Bio-Qualität hergestellt werden. Das Bayola-Bio-Rapsöl wurde mit dem Bayerischen BIO-Siegel ausgezeichnet.

Das Bayola-Rapsöl gibt es seit 2019 auch in Bayerischer Bio-Qualität – ein weiterer wichtiger Meilenstein

Aufgrund der steigenden Absatzmengen des bayerischen Rapsöls wurde in den letzten zwei Jahren viel investiert. Die Erzeugergemeinschaft hat sich eine neue Abfüllanlage sowie eine automatisierte Etikettierung angeschafft. Bis vor kurzem wurde noch jede Flasche per Hand abgefüllt und mit Etikett versehen. Somit entsteht in der kleinen Ölmanufaktur in Schwaighausen, in der in den Anfängen noch viele Hände notwendig waren, langsam eine teilautomatisierte Produktion und Verarbeitung. „Noch immer wird aber jede Flasche von Hand geprüft und erst dann für den Versand fertiggemacht, wenn sie zu 100 % unsere Qualitätsanforderungen erfüllt“, bestätigt Hans Auburger, der für die Abfüllung verantwortlich ist.  

Bayola-Rapsoel
Die neue Abfüllung und automatisierte Etikettierung in der Bayola-Öl-Manufaktur. Am Ende wird aber nach wie vor jede Flasche von Hand auf Qualität geprüft, bevor sie versandfertig gemacht wird.

Für alle, die interessiert daran sind, wie Speiseöl aus Raps gewonnen wird, bietet Bayola auf Aufrage Führungen an.

Aus einer kleinen Idee ist eine regionale Öl-Manufaktur entstanden, die in und für Bayern hochwertiges Speiseöl erzeugt. Stolz blickt Rupert Schmid, Geschäftsführer von Bayola, auf die letzten 20 Jahre zurück. Adalbert Bogner kann den 20. Geburtstag leider nicht mehr mitfeiern. Seine Ideen leben aber in Bayola weiter. Seine Tochter Claudia, die auch ein sehr wichtiges Mitglied im Bayola-Team ist und die Finanzen managt, ist sich aber sicher, dass er sehr stolz wäre.

Die Bayola-Gesellschafter freuen sich über den 20. Geburtstag von Bayola und blicken stolz zurück

Kommentare sind geschlossen.